Und der Weltmeister steht mittendrin

Limbacher Nachwuchstriathleten starten beim Darmstädter Swim and Run ins Wettkampfjahr

 

Da staunte selbst der aktuelle Ironman Weltmeister Patrick Lange vom ausrichtenden Gastgeber DSW Darmstadt, der sich für ein Gruppenfoto zu den Limbacher Triathleten gesellte: Mit 36 Starterinnen und Startern waren die Triathleten der TSG Limbach, trotz einiger Ausfälle aufgrund Auslandsaufenthalten oder Skifreizeiten,  zum traditionellen Saisonauftakt im Darmstädter Bürgerpark als größte teilnehmende Gruppe angereist, der für die Nachwuchsathleten den Auftakt des HTV- Nachwuchscups darstellte. Der Swim and Run Wettkampf mit witterungsbedingter Unterbrechung nach dem Schwimmauftakt fand aufgrund des Neubaus des Hallenbades in diesem Jahr unter dem Traglufthallendach des Freibades statt und war trotz der erschwerten Umstände wie immer top organisiert. Da solche Wettkampfformate im Winter eine Seltenheit darstellen, waren auch wieder zahlreiche Nachwuchsathleten aus den Leistungszentren der benachbarten Bundesländer angetreten, um einen Leistungstest zu absolvieren. Für viele der Limbacher Jugendlichen verlängerte sich zudem ihre Renndistanz aufgrund der Aufstiege in höhere Altersklassen.

Die Limbacher Ausdauersportler konnten sich in diesen hochkarätigen Feldern jedoch stark präsentieren, sodass einige Topplatzierungen zu verzeichnen waren. Lediglich die geringe Starterzahl an hessischen Athleten in der Juniorenklasse neben den Limbacher Startern zeigt, dass die älteren Nachwuchstriathleten zunehmend in den Triathlonligen aktiv werden. So stellt auch die TSG Limbach in diesem Jahr als Startgemeinschaft mit der Triathlon Equipe Elz jeweils ein Team in der ersten und fünften Hessenliga. Doch zurück zum Rennen in Darmstadt. Besondere Leistungen erbrachten die C- Schülerinnen Josefine Dohms, Jemima Möller und Frida Bárdi als Zweit-, Dritt- und Viertplatzierte, die viertplatzierte der B-Schülerinnen Lea Borst, Samuel Möller und Tom Borst als Zweite und Dritte der A-Schüler Wertung, Trainer Armin Borst als Dritter der Senioren M50, sowie der sechstplatzierte der insgesamt 40 B-Schüler Marvin Heuser.

Nun gilt es die gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen, um die gute Schwimmform weiter auszubauen und vor allem noch vorhandene Defizite im Laufen wettzumachen.

 

Ergebnisse Swim&Run

100m Schwimmen + 0,5km Laufen Schüler C:

weiblich: 2. Josefine Dohms, 3:33min; 3. Jemima Möller, 3:44min; 4. Frida Bárdi, 3:49min männlich: 15. Simon Mehner, 4:50min; 16. Jason Laub, 4:57min

200m Schwimmen + 1km Laufen Schüler B:

weiblich: 4. Lea Borst, 7:07min; 13. Kati Haas, 9:53min; 18. Anna Purr, 10:46min männlich: 6. Marvin Heuser, 7:16min; 22. Soma Bárdi, 8:14min; 26. Eric Sandquist, 8:24min; 32. Jan Lüttke, 8:53min; 33. Jakob Baum, 9:15min; 36. Robert Strohbach, 10:22min

400m Schwimmen + 2km Laufen:

Jugend B: weiblich: 8. Emily Fender, 15:12min; 14. Leni Müller, 16:10min; 21. Tyra Tietzen, 22:25min männlich: 15. Bjarne Scheel, 17:47min

Schüler A: weiblich: 9. Laura Maria Müller, 17:45min; 16. Joya Tietzen, 24:39min männlich: 2. Samuel Möller, 14:21min, 3. Tom Borst, 14:22min; 19. Yanic Stötzer, 20:02min

500m Schwimmen + 5,3km Laufen:

Senioren: 3.M50 Armin Borst, 30:03min; 7.M40 Andreas Lüttke, 31:48min

Junioren: 5. Felix Spitz, 27:29min; 6. Lukas Hafner, 28:06min; 7. Hagen Arp, 28:41min

Jugend A: weiblich: 7. Carolin Hartmann, 31:08min; 8. Madlen Schumacher, 32:37min; 9. Mareike Czakert, 33:15min; 11. Hanna Fender, 35:57min; 12. Neele Müller, 36:42min männlich: 15. Pirmin Scheel, 29:29min; 16. Jan Lucas Ferschke, 29:49min; 23. Nils Hafner, 34:24min

 

Limbacher Triathleten mit fulminantem Jahresabschluss

Silvesterläufe in Montabaur und Frankfurt

 

Den letzten Tag des Jahres 2017 nutzten traditionell einige Limbacher Triathleten zur Teilnahme an Silvesterläufen in der Region. Im Frankfurter Stadtwald überzeugte Neuzugang Samuel Möller mit einem starken zweiten Platz im 2km Schülerrennen. Emily Fender lief auf der doppelt so langen 4km Strecke auf Rang Drei der weiblichen U16. Ebenfalls am Start waren Jemima Möller (2km, 7.U10) und Oliver Fender (10km, 46.M45).

Rund um das Montabaurer Schwimmbad stellten die sehr matschigen Waldwege mit einem anspruchsvollen Höhenprofil eine besondere Herausforderung für die mehr als 1500 Teilnehmer dar. Die Limbacher Ausdauersportler ließen sich davon nicht beeindrucken und überzeugten mit starken Zeiten und Platzierungen.

Im 1,4km Schülerrennen konnte Marvin Heuser als Zweitplatzierter fast alle anderen Starter hinter sich lassen. Dies gelang ebenfalls der schnellsten Schülerin Lea Borst, die im Gesamteinlauf nur einen Rang hinter ihrem Vereinskameraden finishte. Auf der 10,7km Distanz platzierte sich Armin Borst auf Rang 14 der M45. Die meisten Dreikämpfer entschieden sich für die 5,2km Distanz. Timo Heise überraschte mit einem sehr starken Lauf auf Gesamtplatz Drei der Gesamtwertung in 19:12min. Auch Carolin Hartmann belohnte sich mit ihrer Performance in 21:50min mit dem dritten Rang der Frauenwertung. Madlen Schumacher (2.U16), Felix Spitz (1.U18), Lukas Hafner (2.U20) und Tom Borst (1.U14) erreichten Podestplatzierungen in ihren Altersklassen. Nun gilt es im Jahr 2018 an die gezeigten Leistungen aus 2017 anzuknüpfen und weiter fleißig zu trainieren.

 

 

Frankfurt 10km: 46. M45 Oliver Fender, 45:26min

Frankfurt 2km: 2. Gesamt und U12 Samuel Möller, 7:41min; 7.U10 Jemima Möller, 9:54min

Frankfurt 4km: 5. Mädchen und 3.U16 Emily Fender, 17:14min

 

Montabaur 10,7km: 14.M45 Armin Borst, 48:44min

Montabaur 5,2km: 3. Gesamt und 1. U16 Timo Heise, 19:12min; 5. Gesamt und 1. U18 Felix Spitz, 20:07min; 2. U20 Lukas Hafner, 20:27min; 3. Gesamt und 1. U18 Carolin Hartmann, 21:50min; 1. U14 Tom Borst, 22:09min; 4. U16 Nils Hafner, 24:13min; 7. M50 Lothar Hafner, 24:50min; 2. U16 Madlen Schumacher, 26:15min

Montabaur 1,4km: 2. Gesamt und U12 Marvin Heuser, 5:41min; 1. Mädchen und U12 Lea Borst, 5:45min

 

Limbacher Triathleten überzeugen bei Talentsichtung des HTV

Insgesamt fünf Limbacher Nachwuchstriathleten in Hessenkader berufen

 Mitten in der Anfangsphase der Vorbereitung auf die Triathlonsaison des Folgejahres steht Ende November die Kadersichtung des Hessischen Triathlon Verbandes im Terminkalender der Limbacher Nachwuchsathleten. In Darmstadt gilt es über 400m Schwimmen und 1000m Laufen jeweils Normzeiten der einzelnen Altersklassen der Jahrgänge 2004 – 1999 zu unterbieten, um durch eine Kaderberufung in der Saison 2018 die Möglichkeit einer Teilnahme am Deutschlandcup und bei Nominierung an den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften zu haben.

Für die TSG Limbach stellten sich elf Jugendliche der Hessischen Konkurrenz. Trotz erschwerten Windverhältnissen beim Laufen konnten zahlreiche persönliche Bestzeiten aufgestellt werden, sodass sich Athleten und Trainer sehr zufrieden zeigen konnten.

Nach einigen Tagen Wartezeit konnten sich Miriam Ruoff (2018: A-Jugend), Timo Heise und Till Jung (beide 2018: B-Jugend) über eine Nominierung in den D-Kader 2018 freuen. Aufgrund der Saisonleistungen 2017 wurden Tom Borst (A-Schüler) und Samuel Möller (B-Schüler) in den E-Kader der jüngeren Jahrgänge berufen.

Die weiteren Limbacher Teilnehmer Mareike Czakert, Madlen Schuhmacher, Neele Müller, Emily Fender, Leni Müller, Leon Günther, Pirmin Scheel und Bjarne Scheel können jetzt noch auf eine eventuelle Berufung in den D-Perspektivkader hoffen, der noch bekannt gegeben wird.

 

Dazu stand Ende September die Sportlerehrung der Gemeinde Hünstetten für das Jahr 2016 an. Hier wurden zahlreiche Limbacher Sportler für Erfolge auf überregionaler Ebene geehrt. Jedoch ist zu bemerken, dass alle Hünstetter Sportler eine angemessenere Form der Würdigung verdient hätten. Dies zeigt die Resonanz auf die Durchführung der Ehrung in diesem Jahr.

Triathlonjugend und Ironman vereint gegen Doping

Im Sinne der Präventionsarbeit möchten die Deutsche Triathlonjugend, die Jugendorganisation der Deutschen Triathlon Union (DTU), und IRONMAN Germany bereits junge SportlerInnen für das Thema „Anti-Doping“ sensibilisieren und über mögliche Gefahren aufklären und lädt alle interessierten Kinder und Jugendliche zu den kostenfreien Workshops „Vereint gegen Doping“ an folgenden Terminen ein:

IRONMAN Frankfurt, Samstag, 04. Juli um 10:00 Uhr im INTERCONTINENTAL Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Straße 43, 60329 Frankfurt

IRONMAN 70.3 Wiesbaden, Samstag, 08. August um 11:30 Uhr im Kurhaus Wiesbaden, Kurhausplatz 1, 65189 Wiesbaden
Auf die Teilnehmenden wartet eine kleine Überraschung. Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten. Meldungen bitte an mirco.beyer@triathlonjugend.de