Limbacher Triathlet Soma Bárdi ist gut in Potsdam angekommen

Tom Borst gewinnt Twistesee-Triathlon

Cottbus/BadArolsen/Hünstetten  Triathlontalent Soma Bárdi aus Bad Camberg, der seit seinen Schülerjahren für die TSG Limbach die „Triathlonstiefel“ schnürt und 2019 den Sprung in die hessischen Auswahlteams schaffte, wechselte zum Schuljahresbeginn an den Bundes- und Olympiastützpunkt nach Potsdam. Dort ist das tägliche Triathlontraining bestens in den Schulalltag integriert und so manches Talent schaffte von dort den Sprung in das Nationalteam. Nun bestritt Bárdi sein erstes Rennen, auch in den nächsten Jahren für die TSG Limbach und das Land Hessen startend, beim 28. Cottbuser Triathlon. Dabei zeigt sich, dass er seine Stärken Schwimmen und Radfahren gepflegt und seine Laufperformance weiter gut entwickeln konnte. Vor Phil Pfeiffer aus Thüringen, Zweiter der Jugend-DM im Juni, gewinnt Soma das Rennen der männlichen Jugend B (2008 und 2007) über 400 m Schwimmen, 10 Km Radfahren und 2,5 Km Laufen. Dafür brauchte er gerade einmal 31 Minuten und 29 Sekunden. Wir hoffen noch oft von ihm zu lesen und ihn in der nächsten Saison auch hier und da in einem Regionalligarennen für die TSG an der Startlinie zu sehen.
Ergebnisse:  https://www.chronobase.de/ergebniss-tabelle?wettkampf=781&eventID=139

Tom Borst bestritt nach dem geglückten Aufstieg mit dem ersten Herrenteam der SG Elz/Limbach sein Saisonende beim nordhessischen Twistesee-Triathlon in Bad Arolsen. Hier wurden auch die Hessenmeister*innen über die Kurzdistanz (1,5-40-10 Km), leider ohne Beteiligung aus Hünstetten, gesucht.

Beim Triathlon über 500m Schwimmen, 20 Km Radfahren und 5 Km Laufen waren allein auf der Radstrecke schon über 200 Hm zu bewältigen. Mit Tagesbestzeit im Schwimmen führte Tom Borst die über 100 Triathlet*innen des Volkstriathlons mit dem Startschuss an.
Mit einem starken Ritt auf dem Zeitfahrrad, hier gelang ihm die zweitschnellste Zeit des Tages, baute Borst seine Führung aus, die er wieder mit Tagesbestzeit in den Laufschuhen vor Lokalmatador Lukas Weber von den Trianhas des VfL Bad Arolsen sicher ins Ziel brachte.

Bemerkenswert: Mit Oskar Weber aus Rotenburg vom dortigen LC Marathon belegte ein weiterer A-Jugendlicher den dritten Podestplatz. Ein Beleg für die gute Jugendarbeit in Triathlon Hessen.

https://twistesee-triathlon-2022.racepedia.de/ergebnisse/5315

Nun gibt es noch zwei Renntage, die für die Limbacher von Bedeutung sind. Am kommenden Sonntag, den 18.09. geht es beim Finale des HTV-Cups für die Schüler*innen, Jugend und Junioren beim Moret-Triathlon des VfL Münster (https://www.vfl-muenster.de/category/morettriathlon/) noch einmal um Punkte im HTV-Cup. Bei den C-Schüler wird der Beuerbacher Finn Baumann um den Cupsieg kämpfen. Weitere Starter*innen der TSG: Matti und Kati Haas; Lea Bort, Leni Müller und Bjarne Scheel. Über die Olympische Distanz ist Jan-Lucas Ferschke gemeldet.
Für Leni Müller geht es am 25.9. im Trikot der Damen des MTV Kronberg beim Langenselbolder Kinzigman (https://kinzigman.wordpress.com/) um den Aufstieg zur 2. Bundesliga Süd. Über die Sprintdistanz (500m-20km-5km) muss sich die Tabellen anführende Team in der Regionalliga-Mitte den Angriffen der Konkurrenz aus Koblenz und der Wetterau erwehren, um den einzigen Aufstiegsplatz sicher in den Taunus zu bringen. Wir erwarten ein bis zum Schluss spannendes Rennen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.