Erfolgreicher HTV-Cup Auftakt beim Swim and Run Darmstadt

Zum ersten Mal im neuen Nordbad begrüßte der DSW Darmstadt mehr als 200 Nachwuchstriathlet*innen aus Hessen, aber auch NRW, Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg oder dem Saarland, zum Swim and Run. Durch das strenge 2G+ Hygienekonzept erfolgte der Schwimmstart als Einzelstart und im Zick-Zack-Kurs von Bahn zu Bahn. Nach einer maximal 20min langen Umziehpause ging es auf die leicht profilierte Laufrunde im nahen Bürgerpark. Sieger/in waren am Ende diejenigen Athlet*innen, die die schnellste Zeitaddition aus Schwimmen und Laufen aufweisen konnten.

Die TSG Limbach stellte 12 Starter*innen, die durchweg gute Leistungen zeigten. Bei einigen zeigte sich der Schwimmrückstand durch die aktuell schwierigen Trainingsoptionen in der Umgebung, andere haderten etwas mit ihrer Laufform. Aber für solche Feststellungen ist ein solcher Formcheck mit guter Konkurrenz im Januar genau richtig.

In der jüngsten Altersklasse der C-Schüler (100m+400m) überraschten Finn Baumann als Sieger sowie Bertalan Bárdi als toller Fünfter bei ihrer Swim and Run Premiere. Auch Matti Haas (B-Schüler, 200m+1000m) lief, nach deutlicher Schwimmbestzeit im Wasser, mit einer gewohnten Aufholjagd noch auf einen sehr guten dritten Platz nach vorne.

Die meisten Limbacher Athlet*innen mussten 400m Schwimmen und 2200m Laufen zurücklegen. Frida Bárdi erkämpfte sich den Silberrang der A-Schülerinnen. Ihre Teamkolleginnen Jemima Möller (Rang 14) und Klara Strohkendl (Rang 22) komplettierten das Limbacher Trio, das in der Teamwertung Platz Zwei belegte. Die etwas älteren B-Jugendlichen vertrat unser Kader-Trio mit Lea Borst auf dem Bronzerang, Kati Haas als Zehnte sowie Anna Purr auf Platz 14. Zusammen erreichten sie somit ein weiteres Teampodium. Soma Bárdi wurde, vor allem mit sehr guter Schwimmleistung, Fünfter in der männlichen B-Jugend.

Die längste Strecke des Tages mit 700m im Wasser und 5,2km Laufen galt es ab der A-Jugend zu absolvieren. Tom Borst musste sich als Zweiter der A-Jugendlichen nur knapp dem ehemaligen Vereinskameraden Samuel Möller (jetzt SC Wiesbaden) geschlagen geben. Bei den Junioren belegte Bjarne Scheel Rang Neun.

Nun gilt es weiter fleißig an den Grundlagen zu trainieren, um bei den Triathlons ab Anfang Mai in Bestform an die Startlinie antreten zu können.

Schüler C (100m+400m): 1. Finn Baumann, 3:36min; 5. Bertalan Bárdi, 4:48min

Schüler B (200m+1000m): 3. Matti Haas, 8:04min

Schülerinnen A (400m+2200m): 2. Frida Bárdi, 15:12min¸14. Jemima Möller, 17:14min; 22. Klara Strohkendl, 18:38min

Weibliche Jugend B (400m+2200m): 3. Lea Borst, 14:04min; 10. Kati Haas, 15:12min; 14. Anna Purr, 15:50min

Männliche Jugend B (400m+2200m): 4. Soma Bárdi, 13:33min

Männliche Jugend A (700m+5200m): 2. Tom Borst, 27:16min

Junioren (700m+5200m): 9. Bjarne Scheel, 32:09min

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.