Limbacher Triathleten überzeugen in Griesheim

Hessenmeistertitel für Ines Borst

Am 19.07. machte sich ein großes Team der Limbacher Triathleten auf den Weg zum wiederbelebten Triathlon der TuS Griesheim. Schon sehr früh am Morgen startete Ines Borst bei den hessischen Meisterschaften auf der Sprintdistanz über 500m Schwimmen, 20km Radfahren und abschließenden 5km Laufen. Nach 1:13:03h konnte sie als Hessische Meisterin der AK40 ins Ziel laufen. Im Anschluss wurden im Rahmen des HTV-Cups die Nachwuchsrennen ausgetragen. Mit starken Leistungen überzeugten hier besonders Sandra Wickner als dritte Juniorin, Lea Borst und Timo Heise als Viertplatzierte bei den C-Schülerinnen bzw. A-Schülern, sowie Miriam Ruoff als Fünfte A-Schülerin. Alle anderen Nachwuchsathleten konnten sich ebenfalls im vorderen Feld platzieren. Zum Schluss stellte sich das Limbacher Ligateam der starken Konkurrenz auf der Sprintdistanz. Alle Athleten überzeugten mit tollen Zeiten und Platzierungen. Besonders Moritz Spitz mit sehr schnellen 1:03:59h. Leider wurden drei Limbacher aufgrund von Verstößen gegen ein Überholverbot in einem Abschnitt disqualifiziert, sodass keine Teamwertung möglich war.

Ergebnisse:

SchülerC (100m-2,5km-500m):
weibl:
4. Lea Borst, 14:44min;
männl: 7. Eric Sandquist, 14:50min; 8. Christian Theobald, 17:03min

SchülerB: (200m-5km-1km): männl:
9. Tom Borst, 24:33min; 12. Bjarne Scheel, 25:07min; 15. Johannes Theobald, 26:04min

SchülerA: (400m-10km-2,5km):
weibl:
5. Miriam Ruoff, 40:04min;
männl: 4. Timo Heise, 39:44min; 13. Pirmin Scheel, 43:19min

JugendB: (400m-10km-2,5km): männl: 8. Felix Spitz, 38:19min; 12. Markus Wickner, 39:22min

Junioren: (500m-20km-5km): weibl: 3. Sandra Wickner, 1:19:25h

AK40 weibl (500m-20km-5km): 1. Ines Borst, 1:13:03h

5. Hessenliga (500m-20km-5km): 10. Moritz Spitz, 1:03:59h; 28. Frederike Arp, 1:10:44h; Oliver Maniera, 1:05:50h; Ralph Kraus, 1:06:01h und Dominik Mol, 1:08:16 disqualifiziert

Noch Nachzuholen sind der 3. Platz von Jan Lüttke in der U9 Wertung des Bad Schwalbacher Schülertriathlons, sowie sein 11. Rang beim Wiesbadener MTB-Rennen auf der Wiesbadener Platte. Ebenfalls erfolgreich waren Sandra und Markus Wickner als 16. und 26. In großen Starterfeldern bei der Juniorchallenge im Rahmen der Challenge Roth.

TSG Limbach Triathleten mit guten Platzierungen im Kraichgau

Hünstetten/ Kraichgau Bei wettermäßig sehr guten Bedingungen starteten die Limbacher Triathleten am ersten Juni-Wochenende beim Triathlon im Kraichgau, der erstmalig als Veranstaltung im Rahmen der Ironman Rennserie ausgetragen wrude. Über die 70.3 Mitteldistanz über 1,9 km Schwimmen, 90km Radfahren und einen abschließenden 21,1 km Halbmarathon präsentierten Kathrin und Thomas Nagelschmidt in sehr guter Form und insbesondere Kathrin Nagelschmidt konnte zeigen, dass sie in ihrer Altersklasse zu den Besten in Deutschland gehört. Bei dem stark besetzen Starterfeld wurde Kathrin in 05:11:47 Std. 5. in der Altersklasse F40, Thomas überzeugte mit einer Zeit von 05:54:05 und konnte so die 6 Stunden Marke knacken

Über die olympische Distanz starten erfolgreich folgende Athleten: Tim Hirschhäuser in 02:36:00 10. Platz M30, Matthias Bremer in 02:49:05 Std. 19. Platz M45, Mike Enders in 02:51:42 Std. 25. Platz M45, Ulrich Haber-Bremer in 03:17:16 19. Platz M55., Elke Leimpek in 02:56:45 2. Platz W50 und Barbara Bremer in 03:06:47 3. Platz W55. Ein erfolgreiches Rennen lieferte auch Maxim Enders, der beim Wettbewerb der Ironkids erfolgreich an der Sprintdistanz teilnehmen konnte.

Schnelle Zeiten beim Mittsommerlauf

Platz 3 in der Mannschaftswertung und einige Podestplätze

Bei der 20. Auflage des Wallauer Mittsommerlaufes nahmen acht Limbacher Triathleten teil. Traditionell fielen die Startschüsse in den Abendstunden, sodass bei angenehmen Temperaturen schnelle Zeiten gelaufen werden können.
Zuerst startete der 3km Schnupper- und Nachwuchslauf. Hier konnten Miriam Ruoff (12:11min) und Carolin Hartmann (12:33min) als Gesamtzweite und Gesamtfünfte, sowie Platz Zwei und Drei in der Schülerinnenwertung überzeugen. Im Hauptlauf über 10km erreichten sechs Triathleten das Ziel. Schnellster Limbacher war einmal wieder Stefan Müller in 37:31min. Damit erreichte er den vierten Rang der M35. Auch Michael Breideband (39:19min; 3.M40) und Moritz Spitz (39:25min; 5. Jugendwertung) blieben noch deutlich unter 40 Minuten. Auch 10km–Debütant Felix Spitz (41:18min; 10. Jugendwertung), Matthias Bremer (42:23min; 19.M45) und Olaf Sannwald (50:56min; 60. M50) zeigten starke Leistungen. Dazu belegten die drei schnellsten Limbacher Starter den 3. Platz von insgesamt 120 teilnehmenden Mannschaften in der Teamwertung

Limbacher Nachwuchstriathleten mit erfolgreicher Hitzeschlacht

HTV-Cup rund um den Darmstädter Woog 

Darmstadt Nur eine Woche nach den Hessenmeisterschaften stand schon das nächste Highlight für die Limbacher Nachwuchstriathleten im Terminkalender. Im Rahmen des Darmstädter Woogsprints, bei dem fast 1000 Athleten starteten, fand der fünfte Wertungslauf des HTV-Nachwuchscups statt. Eine besondere Herausforderung war neben den sehr heißen Temperaturen das Freiwasserschwimmen im sehr trüben Woog. Vor jedem Start schallte „Can’t Stop“ aus den Lautsprechern und die Dreikämpfer nahmen sich dieses Motto zu Herzen und finishten alle erfolgreich. Frederike Arp überzeugte als Dritte der Juniorinnenwertung mit einem Podestplatz. Auch alle anderen Starter zeigten in sehr stark besetzten Startfeldern gute bis sehr gute Leistungen. Leider liefen drei Athleten, die in sehr aussichtsreicher Position lagen, zu kurze Runden und wurden daher nicht gewertet.

Ergebnisse:

SchülerB (0,2 – 5 -1km): weiblich: 5. Leni Müller, 23:14min  männlich: 9. Bjarne Scheel, 24:19min
SchülerA (0,4 – 10 -2,5km): weiblich: 16. Neele Müller, 48:49min; Miriam Ruoff, disq    männlich: 13. Pirmin Scheel, 46:32min; Timo Heise, disq
JugendB (0,4 – 10 -2,5km): weiblich: 8. Carolin Hartmann, 45:46min  männlich: 6. Felix Spitz, 39:37min; Adrian Lück, disq
JugendA (0,75 – 20 – 5km): männlich: 11. Moritz Spitz, 1:11:31h
Junioren (0,75 – 20 -5km): weiblich: 3. Frederike Arp, 1:20:09h

Limbacher Triathlet Miguel Almoril erfolgreich beim Ironman 70.3 in Barcelona / Mannschaft überzeugt in der Hessischen Triathlon Liga  

Hünstetten. Am 22. Mai startete der Limbacher Triathlet Miguel Almoril erfolgreich beim Ironman 70.3 Barcelona.

Das Rennen über die Distanzen von 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und einem anschließenden Halbmarathonlauf von 21,1 km fand bei tollem Wetter und sehr guten Bedingungen etwa 50 km vor den Toren Barcelonas an der wunderschönen „Costa del Maresme“ statt, einem der neuen Triathlon Hotspots Europas. Über 2.000 Athleten machten sich schon früh auf die Schwimmstrecke im um diese Jahreszeit noch kühlen Mittelmeer. Die 90 km Radstrecke führte die Sportler ins Hinterland bevor es zurück zur Küste und zum abschließenden Laufen mit Ziel am Strand von Calella ging. Mit seinem Ergebnis und seiner Platzierung konnte Miguel Almoril an diesem Tag mehr als zufrieden sein: Gesamtzeit 05:09:16 Std., Platz 237 Gesamt und Platz 36 AK M40-44.

Ein überzeugendes Ergebnis lieferte die Herrenmannschaft beim in der Hessischen Triathlon Liga beim 7. VR-Bank Ederauen-Sprint-Triathlon (750 m, 23 Km, 5 Km) am letzten Wochenende in Fritzlar ab. Einen sehr guten 5. Platz unter den insgesamt 11 teilnehmenden Mannschaften erzielte das Team bestehend aus Stefan Müller, Michael Breideband, Oliver Maniera, Jürgen Klotz und Matthias Bremer.

Nachwuchstriathleten mit Rekordteilnahme an Hessenmeisterschaften

HTV-Cup und Hessenmeisterschaften in Viernheim

Hünstetten/Viernheim. Am letzten Maiwochenende fanden im südhesssischen Viernheim die Hessenmeisterschaften der Nachwuchstriathleten im Rahmen der vierten Station des HTV-Nachwuchscups statt. Bei nahezu perfekten Wetterbedingungen, 18 Grad und Windstille, galt es sich darüber hinaus gegen starke Konkurrenz aus ganz Süddeutschland zu messen. Besonders erfreulich war die Rekordteilnehmerzahl von 17 Limbacher Startern, die den Erfolg der Nachwuchsarbeit aufzeigt. In drei Altersklassen konnten so auch Podestplätze in der Mannschaftswertung der Hessischen Meisterschaften erreicht werden. Die männlichen A-Schüler (Timo Heise, Pirmin Scheel, Maxim Enders) und die männlichen B-Jugendlichen (Felix Spitz, Hagen Arp, Markus Wickner) durften sich über die Bronzemedaille freuen. Das männliche C-Schüler Team (Eric Sandquist, Christian Theobald, Jan Lüttke) konnten sogar den Vizetitel erringen. Genauso wie Frederike Arp als Vizehessenmeisterin der Juniorinnen. Leni Müller verpasste als Vierte B-Schülerin Rang Drei nur um wenige Sekunden.

 Ergebnisse Hessische Meisterschaften:

Schüler C (0,1 – 2,5 – 0,4km):
weibl.:
6. Lea Borst, 20:06min;
männl.:
6. Eric Sandquist, 17:43min;
10. Christian Theobald, 19:39min;
11. Jan Lüttke, 21:02min

Schüler B (0,2 – 5 – 1km):
weibl.:
4. Leni Müller, 26:41min;
männl.:
9. Tom Borst, 28:27min;
10. Bjarne Scheel, 28:33min

Schüler A (0,4 – 10 – 2,5km):
weibl.:
16. Neele Müller, 45:43min;
männl.:
13. Timo Heise, 43:36min;
20. Pirmin Scheel, 45:43min;
21. Maxim Enders, 45:44min

Jugend B (0,4 – 10 -2,5km):
weibl.:
7. Carolin Hartmann, 44:36min;
männl.:
8. Felix Spitz, 38:11min;
9. Hagen Arp, 38:37min;
19. Markus Wickner, 42:00min

Jugend A (0,75 – 20 – 5km):
männl.:
15. Moritz Spitz, 1:09:38h

Junioren (0,75 – 20 – 5km):
weibl.:
2. Frederike Arp, 1:16:56h   

Bereits am Pfingstmontag nutzten 8 Nachwuchstriathleten den Schülertriathlon in Montabaur als Saisoneinstieg. Bei durchwachsenen und kühlen Witterungsbedingungen, galt es sich gegen die Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz, aber auch aus NRW, Hessen und dem Saarland, zu behaupten. Dabei wurden folgende Ergebnisse erzielt:

A-Schüler männl: 21. Niclas Knopke , 39:00min

A-Schüler weibl: 7. Miriam Ruoff , 31:35min; 15. Neele Müller, 36:05min (je 0,3 – 8 – 2km)

B-Schüler männl: 15. Tom Borst, 24:17min

B-Schüler weibl: 4. Leni Müller, 23:43min (je 0,2 – 6 – 1km)

C-Schüler männl: 11. Eric Sandquist, 12:37min

C-Schüler weibl: 6. Lea Borst, 11:47min (je 0,1 – 2 -0,4km)

Limbacher Triathleten mit erfolgreichen Wettkampfteilnahmen

Bei der ersten Auflage des Naspa Triathlon Elz über 300m Schwimmen, 8km Radfahren und 2km Laufen gingen fünf Limbacher Triathleten an den Start. Für Marlon van der Kolk und Sven Heise war es sogar der erste Triathlonwettkampf. Thimo von Kraewel durfte als Zweiter der B-Jugend sogar auf das Siegerpodest steigen. Aber auch die anderen Starter zeigten starke Leistungen und erreichten alle das Ziel im Elzer Freibad.

Ergebnisse:

SchülerA:
5. Pirmin Scheel, 36:52min
6. Bjarne Scheel, 40:19min
8. Marlon von der Kolk, 44:19min

JugendB:
2. Thimo von Kraewel, 34:54min

Männer:
11. Sven Heise, 38:58min

Nachzutragen ist das tolle Abschneiden von Frederike Arp bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften der Jugend und Junioren in Murr am 19.4. Im national stark besetzten Feld belegte sie einen tollen 7. Platz.
Die gleiche Veranstaltung nutzte Miriam Ruoff um ihr Duathlondebüt in den blau-gelben Farben der Hünstetter Trias zu geben. Sie wurde Elfte im Feld der A-Schülerinnen. Ein Rennen in dem die Schülerelite Baden-Württembergs die Landesmeisterinnen suchte.

Beim Hamburg Marathon lief Stefan Müller ein herausragendes Ergebnis ein. Die 42,2 Km spulte der Neu-Bechtheimer in 2:54:44h ab und erreichte Platz 72 im großen Teilnehmerfeld der M35 und lief damit unter die besten 300 von über 11000 Läufern.

Bereits am 10. Mai gewann Frederike Arp die Juniorinnenwertung beim Barockstadt Triathlon in Fulda. Für 500m Schwimmen, 25,5km Radfahren und 5km Laufen benötigte sie 1:23:18h.

Auch Miriam Ruoff konnte der weiblichen A-Schüler im Rahmen des Vincenztriathlon in Aulhausen gewinnen. Für 200m Schwimmen, 4,2km Radfahren und 1km Laufen brauchte sie 21:26min.

Limbacher Triathleten siegen beim Idsteiner Stadtlauf

Triathleten belegen 4 von 6 Podiumsplätzen der Jugendwertung

Mit der Rekordteilnehmerzahl von 30 Teilnehmern nahmen die Triathleten der TSG Limbacher am zwölften Idsteiner Stadtlauf teil. Einige Starter erzielten herausragende Zeiten und Ergebnisse. Das erste bemerkenswerte Ergebnis erreichte Elias Fehler, der in 4:19min als Vierter von 195 Startern den 1km Schülerlauf beendete. Rafael Höfer, als 19. in 9:27min, und Laura Maria Müller, als Achte in 10:20min, waren die Schnellsten auf der 2,3km Strecke. Im Hauptlauf über 5km starteten mehr als 1000 Läufer. Hier konnte Moritz Spitz als Gesamtneunter in sehr guten 17:04min überzeugen, dicht gefolgt vom 14. Stefan Müller in 17:37min. Felix Spitz folgte nach 18:16min. Damit belegte er in der Wertung der unter 16 Jahre alten Starter den zweiten Platz. Auch Oliver Maniera blieb mit 18:38min noch deutlich unter der 20 Minuten Marke. In der weiblichen Jugendwertung konnte die TSG einen Dreifachtriumph feiern. Mit Miriam Ruoff (20:41min), Carolin Hartmann (22:12min) und Merete Arp (22:14min) war das Podium fest in blau-gelber Hand. Auch alle weiteren Limbacher Starter zeigten starke Leistungen und liefen teilweise neue Bestzeiten.

Ergebnisse:

1km:
4. Elias Fehler, 4:19min;
12. Julie Heese, 4:50min

2,3km:
19. Rafael Höfer, 9:27min;
40. Eric Sandquist, 10:04min;
8. Laura Maria Müller, 10:20min;
12. Leni Müller, 10:37min;
87. Christian Theobald, 11:47min;
91. Jan Lüttke, 11:53min

5km:
9. Moritz Spitz, 17:04min;
14. Stefan Müller, 17:37min;
23. Felix Spitz, 18:16min;
27. Oliver Maniera, 18:38min;
95. Sven Rumohr, 20:34min,
6. Miriam Ruoff, 20:41min;
118. Timo Heise, 21:03min;
13. Frederike Arp, 21:34min;
152. Hagen Arp, 21:37min;
27. Carolin Hartmann, 22:12min;
28. Merete Arp, 22:14min;
191. Thimo von Kraewel, 22:23min;
39. Antonia Kunert, 23:14min;
60. Victoria Höfer, 24:15min;
92. Neele Müller, 25:09min;
373. Kai Hundertmarck, 25:12min;
164. Kira Köster, 27:06min;
485. Maxim Enders, 28:08min;
219. Andrea Enders, 28:09min;
488. Mike Enders, 28:09min;
570. Rainer Ungethüm, 31:48min;
367. Angelina Ries, 33:14min

Limbacher Triathleten mit sehr guten Leistungen beim Gutenberg-Marathon in Mainz

Hünstetten/ Main  Eine sehr gute Stimmung erlebten die fast 100.000 Zuschauer an der Strecke des Gutenberg-Marathons 2015 in Mainz, bei dem am letzten Sonntag insgesamt rund 10.000 Teilnehmer starteten. Auch das Wetter meinte es dieses Jahr gut und ermöglichte allen Athleten tolle Leistungen über die volle Marathon-, 2/3 Marathon- und Halbmarathon-Distanz.

Ralf Rouenhoff finishte über die volle Marathon-Distanz in der guten Zeit von 3:53:54. Über die 2/3 Distanz finishte Mike Enders in 2:43:34. Einen perfekten Tag erwischte Moritz Spitz, der bei seinem Debüt über die Halbmarathon-Distanz mit einer herausragenden Zeit von 1:28:06 in der AK18 einen Spitzenplatz belegen konnte. Darüber hinaus beendeten den Halbmarathon Sven Rumohr in 1:52:09, Ulrich Haber-Bremer in 1:53:19, Antje Richter in 1:53:30, Barbara Bremer in 1:56:24, und Andrea Enders in 2:04:01.

Limbacher Triathleten weiter mit guten Leistungen

Hünstetten Tim Hirschhäuser und Elke Leimpek gingen bereits am 19. April bei allerbestem Läuferwetter beim 13. Weiltalmarathon über die 22 km Distanz an den Start gegangen. Die Laufstrecke führte über den Weiltalradweg von Emmershausen über Weilmünster bis zum Ziel nach Weilburg. Mit am Start waren ca. 360 Läuferinnen und Läufer. Tim Hirschhäuser erreichte nach 1:48:49 Std. das Ziel und platzierte sich auf Platz 10 in der AK M30. Für Elke Leimpek blieb die Uhr nach 1:53:05 Std. stehen, was Platz 4 in der AK W50 bedeutete.

Trotz extrem kurzer Vorbereitung startete Stefan Müller am 26. April beim Hamburg Marathon über die 42,2km Distanz. Im Rahmen des Marathons fand auch gleichzeitig die deutsche Polizeimeisterschaft statt, im Rahmen derer Stephan Müller für die Auswahl der hessischen Polizei an den Start ging. Mit seiner Zeit und Platzierung konnte der Limbacher Ausdauerathlet an diesem Tag sehr zufrieden sein: 298. Platz Gesamt und Platz 72 AK M35, 2:54:44 Std.