Herausragende Leistungen, zwei DM-Medaillen, wichtige Liga- und Nachwuchscuppunkte

Limbach  Am vorletzten Rennsonntag der diesjährigen Triathlonsaison waren die großen und kleinen Ausdauerdreikämpfer*innen der TSG Limbach gleich dreifach aktiv. Dabei wurde bei den Deutschen Duathlonmeisterschaften der Jugend in Halle an der Saale auf das Schwimmen verzichtet. Im südhessischen Griesheim beim Short-Track-Swim&Run hingegen, wurde auf das Radfahren verzichtet. Die Triathlonjugend kämpfte dort das vorletzte Mal um wichtige Punkte im Nachwuchscup. Das Team der Startgemeinschaft (SG), bestehend aus Athleten der Triathlon-Equipe Elz/Limburg und der TSG Limbach, trat zum Saisonfinale in der 1. Hessenliga an. Das Herrenteam wurde im Swim&Run-Teamrelay gefordert. Ab von alldem trat Andreas Lüttke bereits freitags beim Mengerskirchener Stundenlauf solo an.

Halle/Saale  Aufgrund der nötigen Verschiebungen in diesem Jahr folgte die zweite Jugend-DM innerhalb von 14 Tagen. Diesmal im Duathlon. Diesmal mit Lea Borst, Soma Bárdi, Kati Haas, Anna Purr und Tom Borst. Die Anreise in die ehemalige Bergbauregion erfolgte schon Freitag. Vor Ort wollte das Trainerteam die mitgereisten Athlet*innen noch einmal gezielt auf die im Saisonendspurt anstehenden Aufgaben vorbereiten. Freitags stand noch eine Freigewässereinheit im Plan. Im Blick: Die Jugend-HM am 26.9.. Samstags folgten die spezifischen Duathlonabläufe auf den Wettkampfstrecken. Am Renntag trat als erster der B-Jugendliche Soma Bárdi über 2km Laufen, 10km Radfahren und 1km Laufen an. Auf der innerhalb einer Deponie liegenden und daher absolut störungsfreien Rennstrecke, brillierte der Camberger trotz fehlender Paradedisziplin und errang Platz 8 (32:33min) im nationalen Feld. Dabei legte er die sehr positiv über die Saison entwickelte Laufform und sein gutes Radfahrvermögen in die Waagschale. Allen unseren Athlet*innen kam die wellige, kurvenreich und daher herausfordernde Radrunde sehr entgegen.

In die Konkurrenz der weiblichen B-Jugend schickte Hessen ein fünfköpfiges Team mit drei Limbacherinnen. Lea Borst ging mit leichtem Vorsprung in einer Vierergruppe von der Laufstrecke. Eine kleine Unachtsamkeit ließ sie in die Verfolgergruppe zurückfallen. Mit einem erneuten 4. Platz (36:29min) war sie aber auch diesmal hoch zufrieden. Hat sie sich bei ihren DM-Premieren 2021 als jüngerer Jahrgang in der nationalen Spitze gut präsentiert. Ihre Vereinskolleginnen taten es ihr gleich. Aufgeregt vor dem Start zur ersten DM gingen Kati Haas und Anna Purr ambitioniert und doch konzentriert zu Werke. Trotz eines Sturzes in der Wechselzone, in den mehrere Sportlerinnen verwickelt waren, beendeten sie ihre Rennen äußerst erfolgreich auf Platz 10 (Anna, 36:57min) und 13 (Kati, 37:19min). Zudem errang das Team Hessen (L. Borst, K. Binsteiner [6. In 36:39min], Purr) die Silbermedaille hinter Schleswig-Holstein.
Mit einer großen Zahl von Mitbewerbern um den DM-Titel musste sich in der Jugend A Tom Borst auseinandersetzen. In mehreren Wellen, die das Renngeschehen unübersichtlich machten, wurden die 16/17jährigen auf den 5km langen Lauf über 5 Runden geschickt. Tom erwischte nach einem guten Lauf die erste Jugend-Radgruppe. Davor vermeintlich nur ältere Junioren, die mit 10 Sek Vorsprung gestartet waren. In seinem 10er-Feld verhielt er sich taktisch geschickt. Ein schneller zweiter Wechsel nach 21,5km auf dem Rad lief er als 4ter auf die zum Abschluss anstehenden 2km. In der kleinen Gruppe, der er bald enteilte, bestimmte er das Tempo. Am Ende wurde es ein herausragend guter 5. Platz (59:02min) in einem unübersichtlichen DM-Rennen, in dem ohne Wellenstarts mehr möglich gewesen wäre. Tröstlich, dass es wieder einmal das beste A-Jugendresultat für Hessen war und das im Team mit Meiß [VfL Münster, 61:23min] und T. Binsteiner [MTV Kronberg, 63:57min]) die Bronzemedaille gewonnen werden konnte.
Alle Ergebnisse auf https://my.raceresult.com/161734/results

Griesheim  Der ursprünglich und schon traditionelle Short-Track Triathlon musste aufgrund des pandemisch bedingten Organisationsaufwandes dieses Jahr als Swim&Run stattfinden. Für die TSG Limbach waren sechs Schüler*innen in ihren jeweiligen Altersklassen am Start. Bei zunächst strahlendem Sonnen schein, bei dennoch frischen Temperaturen, erreichten alle zufrieden mit ihren guten Leistungen das Ziel. Erstmals finishte Bertalan Bárdi ein Rennen. Der C-Schüler (8/9 Jahre) wurde auf Anhieb 3.  Bei den B-Schüler*innen starteten Klara Strohkendl (5.) und Matti Haas (4.). Matti lief dabei die beste Laufzeit für die 1500m (6:25min). Unsere A-Schüler*innen Frida Bárdi (4.), Jakob Baum (10.) und Jemima Möller (7.) zeigten konstante Leistungen. Unsere Schülerathlet*innen kämpften, nach wie vor mit der aufgrund im Rheingau-Taunus-Kreis nicht vorhandenen Hallenbadflächen für den Verein, mit dem Schwimmen, konnten im Kampf um den HTV-Cup aber wichtige Punkte sammeln.
Im Kampf um die Positionen in der Abschlusstabelle der Hessenliga gelang dem Herrenteam ein sehr guter 4. Platz. Damit schob sich das Team zwar näher an die Oberurseler heran, die man diesmal hinter sich lassen konnte. Mit Platz 6 in dieser Saison kann die SG aber sehr zufrieden sein. In der Besetzung Krause-Ferschke-Scheel-Müller musste Simon Krause von der TEE die 225m Schwimmen und 1,5km Laufen zweimal bewältigen, da jedes Team 5 Athleten zu stellen hatte. Dabei gelang ihm zum Start die Tagesbestzeit (8:29min) und die SG lag kurzfristig in Führung.
Alle Ergebnisse: https://www.maxx-timing.de/ergebnisse/#e559

Mengerskirchen  Beim Stundelauf des LCM am 17.09. drehte Andreas Lüttke seine Bahnrunden. Bei besten Bedingungen und strengem Hygienevorgaben verbesserte er seine Stundenleistung auf 14.190m. Mit der insgesamt siebtbesten Laufdistanz gewann er den 2. Platz der M40.

Saisonende und verdiente Pause in Sicht

Das Abschlussrennen am 26.9. in Babenhausen bei Dieburg wird zum Einen das Team2 der SG Limbach/Elz in der 3. Hessenliga über die Kurdistanz (1,5-40-10 km) austragen. Saisonziel: Platz 9 halten. Zum Anderen wird die TSG-Jugend mit der gesamten Hessenelite um Meisterschaftsehren im Triathlon und um die letzten HTV-Cup Punkte kämpfen.
Siehe auch: https://www.vfl-muenster.de
Nach vier von fünf Rennen führt die TSG-Crew das Cupranking immer noch knapp an und hat -trotz Corona- soviele „Kids und Teens“ in den bisherigen Rennen starten lassen können, dass die zweite Mannschaft den fünften Rang belegt. In den Einzelwertungen liegen die angetretenen Sportler*innen zudem auf aussichtsreichen Positionen, um weit vorne in den Cupwertungen zu landen.

HTV-Nachwuchscup- und Ligatabellen siehe auch: https://hessischer-triathlon-verband.de/zwischenstand-htv-cup/ und https://htv-liga.triathlon-verbands-portal.de

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.