DM-Medaillen und Topplatzierungen für Limbacher Nachwuchs

Am ersten Septemberwochenende vertraten drei Limbacher Triathlet*innen als Mitglieder des Hessischen Landeskaders die TSG Limbach bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften in Jena. Ursprünglich sollten die Titel bereits im Juli in Schongau (Bayern) vergeben werden. Doch Hochwasser und Radstürze führten zu einem Abbruch des Wettbewerbs, sodass lediglich die Titel in der männlichen B-Jugend in Schongau vergeben werden konnten. In Jena wartete im Gegensatz zu der hügeligen Strecke in Schongau ein flacher Radkurs auf einer Bundesstraße auf die Athlet*innen, sodass nach dem Schwimmen im See in allen Rennen große Radgruppen in die zweite Wechselzone eingefahren sind. In der Folge wurden alle Rennen im Kampf auf der Laufstrecke entschieden. Motiviert durch die guten vorherigen Wettkämpfe und die Unterstützung der Vereinsmitglieder während der Liveübertragung in den Sozialen Medien gingen die drei Limbacher Nachwuchshoffnungen in ihre Rennen.

Bei ihrer DM-Premiere stellte sich Lea Borst den Konkurrentinnen der B-Jugend (0,4-10-2,5km). Nach einem guten Schwimmen erwischte die 14-jährige die dritte Radgruppe. Auf dem eher wenig anspruchsvollen Radkurs egalisierte die Gruppe den Vorsprung der Führenden, sodass große Teile des Feldes geschlossen in die zweite Wechselzone abstiegen. Mit einem sehr schnellen Wechsel fand sich das Nachwuchstalent unerwartet weit vorne wieder. In ihrer Paradedisziplin konnte sie zur Drittplatzierten aufschließen, sodass es zu einem packenden Zielsprint um die Bronzemedaille auf der Zielgeraden kam. Leider entschied das Fotofinish zuungunsten von Lea, die jedoch mehr als zufrieden mit einem überragenden vierten Platz als jüngerer Jahrgang ihrer Altersklasse sein konnte. Als weitere Belohnung durfte sie dann in der Teamwertung zusammen mit Klara Binsteiner (MTV Kronberg) und Charlotte Uherek (DSW Darmstadt) die im Einzel so knapp verpasste Bronzemedaille um ihren Hals hängen.

Der B-Jugendliche Soma Bardí konnte als einzige Altersklasse bereits in Schongau um die nationalen Titel kämpfen, obwohl das Rennen dort nur als Duathlon ausgetragen werden konnte. Dort konnte er, neben dem 20. Platz im Einzel, zusammen mit Lukas Bugar (VFL Münster)) und Samuel Möller (SC Wiesbaden) die Silbermedaille in der Teamwertung gewinnen.  In Jena ging es über 0,4-10-2,5km daher „nur“ um den DTU-Cup. In seiner Paradedisziplin begann das Rennen mit dem üblichen Kampf im Wasser. Nach dem Schwimmausstieg im vorderen Drittel arbeitete er sich in die große Führungsgruppe auf dem Rad. Im abschließenden Laufen zeigt das fleißige Training der letzten Woche immer mehr Wirkung, sodass er auch dort nur wenige Konkurrenten ziehen lassen musste. Am Ende platzierte er sich auf einem sehr guten elften Rang, wobei er sogar der Drittschnellste seines, in der Startklasse jüngeren, Jahrgangs war.

Im Rennen der A-Jugend (0,75-20-5km) ging es im Feld der knapp 60 Athleten hart zur Sache. Sowohl im Wasser als auch auf dem Rad wurde mit allen, manchmal auch unsportlichen Mitteln, versucht den Anschluss zu halten und eine möglichst gute Position zu behaupten. Tom Borst ließ sich davon nicht beirren und wechselte mit nur geringem Rückstand auf die Laufstrecke. Von Runde zu Runde überholte er immer mehr Konkurrenten, um mit Platz 23 ein höchst eindrucksvolles Endergebnis als bester Athlet aus Hessen zu erreichen.

Im offenen Rennen im Rahmenprogramm der DM konnte Frida Bardí alle Konkurrentinnen der A-Schülerinnen (0,4-10-2,5) hinter sich lassen und somit auch außerhalb von Hessen wichtige Rennerfahrung sammeln.

Beim City Triathlon in Baunatal (0,5-20-5km) stand das dritte Rennen der Dritten Hessenliga auf dem Programm. Mit einer Topleistung platzierte sich Simon Krause auf dem zweiten Rang der Einzelwertung. Gemeinsam mit Bjarne Scheel (Rang 25), Marius Holl (Rang 29) und Marvin Müller (Rang 50) reichte es so zu einem guten siebten Platz in der Tageswertung der 13 Teams.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.