Erfolgreicher Wiedereinstieg in den HTV-Cup

Zum Ende des Sommers nimmt die Triathlonsaison nun langsam richtig Fahrt auf. Nachdem einzelne Veranstaltungen mit Hygienekonzepten erfolgreich verlaufen sind, dürfen nun auch endlich die Nachwuchsathlet*innen, die keinen Kaderstatus haben, an den Start gehen. Daher machten sich trotz den laufenden Sommerferien einige Limbacher Sportler*innen auf den Weg nach Büdingen, um dort Punkte für den diesjährigen HTV-Cup zu sammeln. Selbstverständlich nur mit einem 3G-Nachweis, Einzelstarts im Abstand von 20sec und Maskenpflicht außerhalb der Rennen.

Auch von den eher kühleren Temperaturen sowie den noch nassen Strecken konnte die Vorfreude auf das Rennen nicht genommen werden. Vor Ort wartete nach dem Schwimmen im Freibad eine profilierte Radstrecke auf die Ausdauersportler*innen, die je nach Distanz bis zu viermal gefahren werden musste. Abschließend führte der Laufkurs durch die schöne Altstadt rund um die historische Stadtmauer. Auch dabei gab es einige kräftezehrende Anstiege sowie Kopfsteinpflasterpassagen zu überwinden.     

Für den B-Schüler (0,2-5-1km) Matti Haas war es die erste Startmöglichkeit in diesem Jahr. Er überholte nach dem Schwimmen noch einige Konkurrenten, sodass er zufrieden auf Platz Vier seiner Altersklasse ins Ziel einlaufen konnte. Über die doppelte Distanz (0,4-10-2,5km) ging es sowohl für die A-Schülerinnen als auch B-Jugendlichen. In der Konkurrenz der A-Schülerinnen überzeugten Frida Bardí und Jemima Möller auf den Rängen Zwei und Drei. Lea Borst siegte mit einer starken Laufleistung in der B-Jugend, während Anna Purr auf Rang Fünf mit einem ausgeglichenen Rennen in allen Disziplinen glänzte. Kati Haas musste ihr Rennen beim abschließenden Laufen leider vorzeitig beenden. In der männlichen B-Jugend zollte Soma Bardí seinen schnellen Schwimm- und Radsplits Tribut, sodass er sich beim Laufen noch auf den sechsten Rang kämpfen konnte.

Die A-Jugendlichen Tom Borst und Bjarne Scheel starteten auf der Sprintdistanz (0,55-19-4,7km). Tom Borst siegte nicht nur souverän in der Altersklasse, sondern platzierte sich ebenfalls mit nur einem geringen Rückstand auf Platz Drei der Gesamtwertung inklusive der erwachsenen Starter. Bjarne Scheel erreichte Platz Fünf der A-Jugendlichen und den siebten Rang im Gesamteinlauf. Neben den Jugendlichen startete auch Moritz Spitz auf der Olympischen Distanz (1,25-38-9,5km). Mit ausgeglichenen Leistungen in allen Disziplinen und einer guten Renneinteilung platzierte er sich auf dem siebten Gesamtrang sowie dem zweiten Platz seiner Altersklasse.

Ergebnisse:

Olympisch (1,25-38-9,5km): 7. Gesamt (2. AK1) Moritz Spitz, 2:00:12h


Sprint (0,55-19-4,7km): 3. Gesamt (1. Jugend A) Tom Borst, 57:40min; 7. Gesamt (5. Jugend A) Bjarne Scheel, 1:02:55h

Schüler B (0,2-5-1km): 4. Matti Haas, 21:40min

Schülerinnen A (0,4-10-2,5km): 2. Frida Bardí, 45:27min; 3. Jemima Möller, 50:05min

Jugend B weiblich (0,4-10-2,5km): 1. Lea Borst, 38:47min; 5. Anna Purr, 43:54min; Kati Haas DNF Jugend B männlich (0,4-10-2,5km): 6. Soma Bárdi, 38:35min

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.