Heißer Triathlonsommer mit eng gestecktem Rennkalender

Endlich wieder Triathlon? Der 29. Arheilger Mühlchen Triathlon am 08.08. lockte mit Triathlon in fünf Wettbewerbsformaten. Für Schüler und Jugend gab es wegen zu hoher Blaualgenkonzentration letztlich doch „nur“ Duathlon. Mit dem HTV-Nachwuchscup-Rennen beim Chari-Tria in Büdingen am 22. August startet dann eine heiße Folge von Rennen bis Ende September. Und dann?

Nach der starkregenbedingten Absage der DM-Rennen in Schongau/Oberbayern Mitte Juli wollten drei Limbacher Triathleten beim Mühlchen-Triathlon in Darmstadt endlich richtige Triathlonluft atmen. Doch die Wasserqualität machte den jungen Starter*innen einen Strich durch die Rechnung. Das zuständige Gesundheitsamt untersagte den jugendlichen Starter*innen das Schwimmen, alle anderen durften selbst entscheiden. Der ersten Enttäuschung zum Trotz arrangierten sich unsere Drei und gingen, auch aus Solidarität zum sehr engagierten Veranstalterverein, an den Start. Belohnt wurden sie mit einem, unter Coronabedingungen sehr gut organisierten Rennen, dessen Radstrecke herausfordernde Gelände-Anteile aufwies. Die Platzierungen ganz vorne im Ranking belegen zudem, dass eine hochintensive Einheit absolviert wurde. 

In der fünften Startgruppe des Tages starteten der „Vorjahressieger“ aus 2019: Simon Siemianowski (SF Tria Rossdorf) und Tom Borst von der TSG. Schnell setzte sich Tom auf der ersten, 2km langen Laufrunde, für die er ca. 7:25min benötigte, ein wenig ab. Mit schnellen Wechseln und sehr gutem Radfahren sicherte er sich einen Vorsprung, den Tom vor allem auf den letzten 4,2 Laufkilometern weiter ausbaute. Nach 57:23min begrüßte ihn der Stadionsprecher als Sieger des Mühlchen-Klassik Duathlons. Josefine Dohms (Schülerinnen A) und Lea Borst (Jugend B) gingen in der zweiten 5er-Startgruppe in das Rennens über 1km Laufen, 10km Radfahren und 2,5 km Laufen. Beide fanden schnell ihren Rhythmus und befanden sich in der jeweiligen AK mit in der Führung. Lea haderte nach dem Umstieg ein wenig mit dem „schweren“ Mountainbike. Dennoch absolvierte sie ein souveränes Rennen, welches sie nach 33:38min als Erste beendete. Trotz eines technischen Missgeschicks beim Radaufstieg, Josefine zog sich eine leichte Schürfwunde am Knie zu, erreichte sie nach 39:22min als drittes Mädchen das Ziel. In ihrer AK belegte sie den zweiten Platz hinter der Siegerin Lara Silzle vom TriTeam Landau. Ohne die hinderliche Verletzung wäre vielleicht mehr möglich gewesen. Zufrieden, bei ganz gutem Wetter dank schönem Sport eine ordentliche Portion frische Luft um die Nase geweht bekommen zu haben, fuhren alle vergnügt, erfreut über den Erfolg und mit Hoffnung auf baldige Triathlons, wieder nach Hause.

Ab dem 22.08. folgt nun eine Saisonphase mit Rennen an nahezu jedem Wochenende. Da wird sich zeigen, wer gut trainiert hat und sich seine Kräfte einzuteilen weiß. Der Einstieg in Büdingen wird als „Aufwärmeinheit“ zu sehen sein. Dann folgen am 28. und 29.08. die Rennen in Viernheim. Samstags die HTV-Nachwuchscuprennen und sonntags die Rennen über die Sprintdistanz in den hessischen Triathlonligen. Hier ist die TSG mit den Elzer Sportfreunden in der 1. und 3. HTL am Start. Am 05.09. folgen Liga- und Landesmeisterschaften im Sprint in Baunatal. Gleichzeitig startet der HTV-Landeskader in Jena, wo die DJM-Rennen nachgeholt werden sollen. Nach kurzer Verschnaufpause wird es für alle (HTV-Cup, letztes Rennen der 1. HTL) am 19.09. in Griesheim einen schnellen Swim&Run geben. Das Saisonfinale im HTV-Cup und der 3. HTL wird es am 26.09. in Dieburg geben. Während die Herren einen Kurzdistanztriathlon (1,5km – 40km – 10km) zu bewältigen haben, ermitteln die Schüler, Jugend und Junioren ihre Hessenmeister*innen.

Mit dem Ende der Saison werden auch die Schwimmtrainingsmöglichkeiten im Rheingau-Taunus-Kreis versiegen. Die Freibäder schließen, Seen und Flüsse werden kälter. Hallenbäder hat der Kreis für mindestens ein Jahr sanierungsbedingt nicht geöffnet. Auf die Frage, ob es gelingt Alternativen zu finden ist angesichts der großen Schwimmnachfrage in der Region leider keine einfache Antwort zu finden.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.