Erfolgreiche Limbacher Triathleten trotzen der Kälte

E

Die Kältewelle Anfang Mai beeinflusste auch den Start in die Triathlonsaison. Die Ausdauersportler der TSG Limbach hielt es trotzdem nicht davon ab beim HTV-Cup Auftakt und zugleich Swim and Run Hessenmeisterschaften in Gelnhausen anzutreten. Aufgrund der kalten Temperaturen durften die Schülerklassen und B-Jugendlichen nach dem Schwimmen eine Umziehpause einlegen, um dann in den Abständen im Jagdstart zu Laufen. Alle älteren Startklassen absolvierten das Rennen ohne Pause.

Aus Limbacher Sicht zeigte sich wie erwartet, dass bedingt durch den halbjährlichen Ausfall des Schwimmtrainings im Tournesolbad viel Nachholbedarf besteht. Trotzdem holten die Nachwuchssportler zahlreiche Medaillen, da auch einige Athleten das Training im Schwimmverein absolvieren. Leider waren gerade die älteren Startklassen, wohl aufgrund der widrigen Wetterbedingungen, eher dünn besetzt. Den Hessentitel sicherten sich Josefine Dohms (B-Schülerinnen), Lea Borst (A-Schülerinnen), Samuel Möller (A-Schüler), Jan Lucas Ferschke (Junioren) sowie die Teams der B-Schülerinnen (Josefine Dohms, Jemima Möller, Frida Bárdi) und der A-Schüler (Samuel Möller, Marvin Heuser, Soma Bárdi). Über den Vizetitel freuten sich Jemima Möller (B-Schülerinnen) und Marvin Heuser (A-Schüler). Bronze gewannen Frida Bárdi (B-Schülerinnen), Mareike Czakert (Juniorinnen) sowie Tom Borst (B-Jugend). Trainer Armin Borst lief zudem trotz Wadenkrämpfen zum Vizetitel der M50.

Die weite Anreise zu den Deutschen Duathlon Meisterschaften in Bremen nahm der A-Jugendliche Timo Heise auf sich. Nach seinem letztjährigen Vizetitel in der B-Jugend musste er nun als jüngerer Jahrgang in der A-Jugend die doppelte Streckenlänge bewältigen. Bei ebenfalls bescheidenen Wetterbedingungen platzierte er sich nach 5km Laufen, 20 Radkilometern und nochmals drei Kilometern zu Fuß auf Rang 23 im Mittelfeld des Starterfeldes.

Bereits in der Vorwoche testete die Familie Borst ihre Form beim Neroman Crosstriathlon des LCO Wiesbaden rund um den Neroberg. Durch Regenschauer und einstelligen Temperaturen stellten die Wetterbedingungen eine weitere Herausforderung für die Dreikämpfer dar. Nach 500m Schwimmen im Opelbad, 20km auf dem Crosser über Waldwege und abschließende 5 Laufkilometer platzierte sich Armin Borst auf dem zehnten Rang der Gesamtwertung und Rang Drei der Altersklasse M50. Im leider sehr dünn besetzten Rennen der Schüler über 300m – 10km – 2,5km kämpften Lea und Tom Borst vor allem gegen die Uhr und das Wetter und gewannen jeweils die Gesamtwertung der Schülerinnen bzw. Schüler.

Ergebnisse im Detail

Duathlon DM A-Jugend (5-20-3km): 23. Timo Heise, 1:06:10h

HM S&R C-Schüler (100m+400m): 7. Mati Haas, 5:01min

HM S&R B-Schülerinnen (200m+1,5km): 1. Josefine Dohms, 9:53min; 2. Jemima Möller, 10:05min; 3. Frida Bárdi, 10:07min

HM S&R B-Schüler (200m+1,5km): 5. Timo Heuser, 11:11min; 6. Jakob Baum, 11:11min

HM S&R A-Schülerinnen (400m+3km): 1. Lea Borst, 18:24min; 5. Kati Haas, 23:40min

HM S&R A-Schüler (400m+3km): 1. Samuel Möller, 16:42min; 2. Marvin Heuser, 18:06min; 8. Soma Bárdi, 19:07min

HM S&R B-Jugend M (400m+3km): 3. Tom Borst, 16:57min; 14. Johannes Theobald, 20:48min

HM S&R Juniorinnen (800m+4km): 3. Mareike Czakert, 35:42min

HM S&R Junioren (800m+4km): 1. Jan Lucas Ferschke, 30:05min

HM S&R M50 (500m+5km): 2. Armin Borst, 46:49min

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.