SG Limbach/Elz macht Aufstieg in die 4. HTL perfekt

Die zweite Mannschaft der SG Limbach/Elz steigt nach dem letzten Saisonrennen als drittplatziertes Team der 5. HTL in die Vierte Hessenliga auf. Durch einen starken vierten Platz beim Teamsprint in Baunatal konnten sie somit den Aufstiegsrang verteidigen. Die Nachwuchsathleten Pirmin Scheel, Jan Lucas Ferschke, Lukas Hafner und Felix Spitz, sowie der erfahrene Routinier Günther Rothmayer mussten zum Auftakt in geschlossener Formation 750m im Hallenbad zurücklegen. Anschließend wurde im Jagdstart über 21km auf dem Rad, die Günther Rothmayer als Tempomacher anführte, und 5km Laufen das Rennen entschieden. Beim Laufen konnte sich Rothmayer zurückfallen lassen, da der 4. Mann des Teams gewertet wird, sodass die guten Läufer Hafner und Spitz ihre beiden Teamkameraden durch erlaubtes Schieben und Ziehen unterstützten. Angesichts des sehr jungen Teams mit viel Zukunftsperspektive kann auch im nächsten Jahr der erneute Aufstieg als realistisches Ziel ausgerufen werden.

Die jüngeren Nachwuchsathleten der TSG Limbach konnten in Trebur zum letzten Mal Punkte für den HTV-Cup 2018 sammeln. Zu Beginn zeigte die B-Jugendliche Leni Müller mit ihrem vierten Platz erneut, dass sie viel Potenzial besitzt. Im Rennen der A-Schüler riskierte Tom Borst mit einer Attacke auf dem Rad viel und wurde mit dem Tagessieg belohnt. Samuel Möller folgte als Drittplatzierter. Die B-Schülerinnen zeigten erneut eine geschlossene Teamleistung. Lea Borst landete auf Platz Zwei vor Kati Haas, die auf Rang Vier finishte. Der B-Schüler Soma Bardí konnte durch eine hervorragende Radleistung zum ersten Mal ein HTV-Cup Rennen gewinnen. Josefine Dohms siegte vor ihren Vereinskameradinnen Frida Bardí (Platz Zwei) und Jemima Möller (Platz 4) bei den C-Schülerinnen. Erste Wettkampferfahrungen sammelten Jason Laub (Platz 14) trotz Nachteil durch den Start mit dem Mountainbike, sowie Damian (Schüler B) und Samuel Braun (Schüler A), Matti Haas (Schüler D), die im Schnupperrennen ihre Altersklassen gewinnen konnten, sowie Fritz Baum auf Platz Fünf der D-Schüler.

In Köln stellte sich Moritz Spitz erstmals der Halbdistanz. Das 20-jährige Eigengewächs der Limbacher Triathleten konnte im vorderen Feld aus dem Wasser der Regattabahn des Fühlinger Sees steigen. Anschließend galt es 97km auf dem Zeitfahrrad zurückzulegen und einen Halbmarathon zu laufen. Nach einer soliden Radperformance wurde der Laufpart in der zweiten Hälfte für den Nachwuchsathleten aufgrund muskulären Problemen und Problemen mit der Wettkampfernährung zu einem langsamen Kampf gegen den inneren Schweinehund. Nach guten 5:11h beendete Spitz das Rennen vollkommen erschöpft, aber zufrieden und mit wertvollen Erfahrungen für künftige Rennen.

 

Köln 226half (1,9-97-21,1km): 9. M20 Moritz Spitz, 5:11:21h

Baunatal 5.HTL Teamrennen (0,75-21-5km): 4. SG Limbach/Elz, 1:09:22h

Wolfsrun Idstein 10km: 1.M40 Attila Bardí, 45:35min

Trebur HTV Cup:

Jugend B (0,4-10-2,5km):      4. Leni Müller, 36:47min; 11. Emily Fender, 38:49min

Schüler A (0,4-10-2,5km):     1. Tom Borst, 34:49min; 3. Samuel Möller, 35:47min; 11. Yanic Stötzer, 47:30min

Schüler B (0,2-5-1km):           2. Lea Borst, 19:31min; 4. Kati Haas, 22:46min;

  1.   Soma Bardí, 19:07min; 8. Marvin Heuser, 21:03min; 15. Jakob Baum, 23:12min

Schüler C (0,1-2,5-0,4km:      1. Josefine Dohms, 12:02min; 2. Frida Bardí, 12:27min; 4. Jemima Möller, 13:27min

  1. Jason Laub, 14:31min

Trebur Schnupperrennen:

Schüler A (0,1-2,5-0,4km): 1. Samuel Braun, 12:35min

Schüler B (0,1-2,5-0,4km): 1. Damian Braun, 12:39min

Schüler D (0,033-1-0,2km): 1. Matti Haas, 8:42min; 5. Fritz Baum, 9:31min

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.