Und der Weltmeister steht mittendrin

Limbacher Nachwuchstriathleten starten beim Darmstädter Swim and Run ins Wettkampfjahr

 

Da staunte selbst der aktuelle Ironman Weltmeister Patrick Lange vom ausrichtenden Gastgeber DSW Darmstadt, der sich für ein Gruppenfoto zu den Limbacher Triathleten gesellte: Mit 36 Starterinnen und Startern waren die Triathleten der TSG Limbach, trotz einiger Ausfälle aufgrund Auslandsaufenthalten oder Skifreizeiten,  zum traditionellen Saisonauftakt im Darmstädter Bürgerpark als größte teilnehmende Gruppe angereist, der für die Nachwuchsathleten den Auftakt des HTV- Nachwuchscups darstellte. Der Swim and Run Wettkampf mit witterungsbedingter Unterbrechung nach dem Schwimmauftakt fand aufgrund des Neubaus des Hallenbades in diesem Jahr unter dem Traglufthallendach des Freibades statt und war trotz der erschwerten Umstände wie immer top organisiert. Da solche Wettkampfformate im Winter eine Seltenheit darstellen, waren auch wieder zahlreiche Nachwuchsathleten aus den Leistungszentren der benachbarten Bundesländer angetreten, um einen Leistungstest zu absolvieren. Für viele der Limbacher Jugendlichen verlängerte sich zudem ihre Renndistanz aufgrund der Aufstiege in höhere Altersklassen.

Die Limbacher Ausdauersportler konnten sich in diesen hochkarätigen Feldern jedoch stark präsentieren, sodass einige Topplatzierungen zu verzeichnen waren. Lediglich die geringe Starterzahl an hessischen Athleten in der Juniorenklasse neben den Limbacher Startern zeigt, dass die älteren Nachwuchstriathleten zunehmend in den Triathlonligen aktiv werden. So stellt auch die TSG Limbach in diesem Jahr als Startgemeinschaft mit der Triathlon Equipe Elz jeweils ein Team in der ersten und fünften Hessenliga. Doch zurück zum Rennen in Darmstadt. Besondere Leistungen erbrachten die C- Schülerinnen Josefine Dohms, Jemima Möller und Frida Bárdi als Zweit-, Dritt- und Viertplatzierte, die viertplatzierte der B-Schülerinnen Lea Borst, Samuel Möller und Tom Borst als Zweite und Dritte der A-Schüler Wertung, Trainer Armin Borst als Dritter der Senioren M50, sowie der sechstplatzierte der insgesamt 40 B-Schüler Marvin Heuser.

Nun gilt es die gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen, um die gute Schwimmform weiter auszubauen und vor allem noch vorhandene Defizite im Laufen wettzumachen.

 

Ergebnisse Swim&Run

100m Schwimmen + 0,5km Laufen Schüler C:

weiblich: 2. Josefine Dohms, 3:33min; 3. Jemima Möller, 3:44min; 4. Frida Bárdi, 3:49min männlich: 15. Simon Mehner, 4:50min; 16. Jason Laub, 4:57min

200m Schwimmen + 1km Laufen Schüler B:

weiblich: 4. Lea Borst, 7:07min; 13. Kati Haas, 9:53min; 18. Anna Purr, 10:46min männlich: 6. Marvin Heuser, 7:16min; 22. Soma Bárdi, 8:14min; 26. Eric Sandquist, 8:24min; 32. Jan Lüttke, 8:53min; 33. Jakob Baum, 9:15min; 36. Robert Strohbach, 10:22min

400m Schwimmen + 2km Laufen:

Jugend B: weiblich: 8. Emily Fender, 15:12min; 14. Leni Müller, 16:10min; 21. Tyra Tietzen, 22:25min männlich: 15. Bjarne Scheel, 17:47min

Schüler A: weiblich: 9. Laura Maria Müller, 17:45min; 16. Joya Tietzen, 24:39min männlich: 2. Samuel Möller, 14:21min, 3. Tom Borst, 14:22min; 19. Yanic Stötzer, 20:02min

500m Schwimmen + 5,3km Laufen:

Senioren: 3.M50 Armin Borst, 30:03min; 7.M40 Andreas Lüttke, 31:48min

Junioren: 5. Felix Spitz, 27:29min; 6. Lukas Hafner, 28:06min; 7. Hagen Arp, 28:41min

Jugend A: weiblich: 7. Carolin Hartmann, 31:08min; 8. Madlen Schumacher, 32:37min; 9. Mareike Czakert, 33:15min; 11. Hanna Fender, 35:57min; 12. Neele Müller, 36:42min männlich: 15. Pirmin Scheel, 29:29min; 16. Jan Lucas Ferschke, 29:49min; 23. Nils Hafner, 34:24min

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.