IMG_3119

TSG Limbach bei den Olympischen Spielen in Rio vertreten

Frederike Arp im Olympischen Jugendlager

Die in Sachen Triathlonnachwuchs sehr rührige TSG Limbach aus Hünstetten freut sich mitteilen zu können, dass sie mit einer jungen Triathletin in Rio de Janeiro/Brasilien bei den Olympischen Spielen 2016 „dabei“ ist.
Aus einer Vielzahl von Bewerber_innen wurde die Idsteiner Sportlerin Frederike Arp (19) ausgewählt, Sportart, Verband und Verein im Deutschen Olympischen Jugendlager zu vertreten. Vor dem Hintergrund ihres vielfältigen ehrenamtlichen Einsatzes für unsere Multisportart hatte ihre Bewerbung gute Chancen. In der TSG leitet Frederike als Trainerin eine Gruppe junger Sportler_innen, war über Jahre als Jugendspecherin aktiv und ist seit einem Jahr als Jugendwartin des Hessischen Triathlon Verbandes u.a. für den HTV-Nachwuchscup verantwortlich.
Neben den Besuchen von Wettkämpfen steht vor allem der kulturelle Austausch mit einheimischen Jugendlichen im Fokus des Zusammentreffens, dass vom 4.-20. August stattfinden wird. Aber auch Diskussionsrunden mit Politiker_- und Sportler_innen wird es geben und den interkulturellen Rahmen erweitern.
Bereits im Mai wurde Frederike in Köln von der Deutschen Sportjugend intensiv auf die Zeit in Rio vorbereitet. Zusammen mit den Teilnehmer_innen des Paralympischen Jugendlagers trafen sich vom 20.-22. Mai schon 50 junge Menschen, die bald gemeinsam nach Rio reisen werden.
Wir wünschen ihr erlebnisreiche Tage, von denen sie für den HTV regelmäßig bloggen wird.

Staudt16

Voller Terminkalender für Triathleten

Limbacher Ausdauersportler in Mainz, Staudt und Königstein vertreten

Vor dem Beginn der Sommerferien ließen sich einige große und kleine Triathleten der TSG Limbach nicht nehmen noch an verschiedenen Triathlons teilzunehmen.

Schon Anfang Juli konnte Miriam Ruoff das Rennen der B-Jugendlichen beim Mainzer Citytriathlon für sich entscheiden. Ebenfalls am Start war Yanic Stötzer als 8. B-Schüler. Beim U16-Triathlon überzeugte Leon Günther als Sieger der 2000/2001 Jahrgangsstrecke mit der zweitschnellsten je erzielten Zeit. Ebenfalls als Siegerin in der Klasse 2004/2005 glänzte Leni Hundertmarck. Im Rennen der Jahrgänge 2002/2003 erreichte Neele Hundertmarck Rang Zwei. Viktoria Höfer lief als Sechste ein. Einen weiteren Podestplatz erkämpfte sich Jan Lucas Ferschke mit Bronze der Jahrgänge 2000/2001.

Eine Woche später zog es die Limbacher zum Westerwald Triathlon in Staudt. Alle Altersklassen schwammen dort lediglich 200m im Weiher, um dann bei den Schülern 10km auf dem Rad und 2,5 zu Fuß zu bewältigen. Johannes Theobald belegte hier den achten Platz. Schon 20km und 5km mussten alle anderen Limbacher Starter absolvieren. Am schnellsten war aus Limbacher Sicht die Staffel bestehend aus Oliver Maniera und Armin, die ihn der Männerwertung siegten. Ebenfalls siegreich war die Frauenstaffel bestrhend aus Merete und Frederike Arp. Schnellster Einzelstarter war Ralph Neuberger als Achter der M50. Ines Borst wurde Gesamtfünfte und Zweite der W40. Nun gilt es die Sommerferien über fleissig zu trainieren, um am Ferienende die nächsten Wettkämpfe erfolgreich zu bestreiten.