0-Elke Leimpeck Roth

Erfolgreicher Start bei der Challenge Roth und  beim Ironman Maastricht  

Hünstetten/ Roth/ Mastricht Am 12. Juli stand das mittelfränkische Roth wieder ganz im Zeichen des Triathlon Challenge Roth, dem weltgrößten Triathlon über die Langdistanz. 5.300 Athleten aus über 60 Nationen gingen an den Start, bis zu 250.000 Zuschauer feuerten die Athleten an. An den Start ging auch Elke Leimpek von den Limbacher Triathleten, die erstmalig die Triathlon-Langdistanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen bewältigen wollte. Ein herrlicher Sonnenaufgang begleitete die Athleten beim Schwimmstart im Main-Donau-Kanal, die Wassertemperaturen ließen ein Schwimmen im Neoprenanzug zu. Danach führte die Radstrecke in einem Kurs von 90 km, der zwei Mal zu fahren war, durch das wunderschöne Mittelfranken. Beim abschließenden Marathon ging es am Main-Donau-Kanal entlang bis zum Ziel im eigens errichteten Stadion in Roth. Bei der Auftaktdisziplin, dem Schwimmen, kam Elke Leimpek nach 1:16:35 Stunden aus dem Wasser um sich dann auf die Radstrecke zu machen. Hier kämpfte die Athletin gegen den immer stärker werdenden Wind an und erreichte nach 6:06:07 Stunden die zweite Wechselzone. Beim Marathon mobilisierte sie nochmals alle Kräfte und überquerte mit einem Lächeln nach 12:14:34 Stunden die Ziellinie. Sie platzierte sich mit dieser Zeit auf Platz 12 in der weiblichen AK 50 und auf dem 180. Gesamtplatz.

Ebenfalls über die Langdistanz ging am 2. August Mike Enders in Maastricht in den Niederlanden an den Start. Nachdem Mike Enders beim Ironman in Frankfurt vier Wochen zuvor das Rennen auf Grund der extremen Hitze vorzeitig beenden musste, waren die Wetterbedingungen jetzt optimal. Bei dem erstmalig ausgetragenen Rennen gingen rund 1.000 Athleten an den Start. Mike Enders finishte dieses Mal erfolgreich in 13:04:55 Stunden und belegte den 517 Platz der Gesamtwertung.